Multiple Sklerose behandeln mit Ayurveda

Coretify Gesundheitsberatung Heilmethoden Ayurveda

Multiple Sklerose aus Sicht des Ayurveda

Multiple Sklerose behandeln mit Ayurveda: Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung, die das zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) betrifft. Sie wird auch die Krankheit mit den tausend Gesichtern genannt, da ihre Symptome vielfältig sind. 

Im zentralen Nervensystem werden Reize über Nervenfasern weitergeleitet, die von einer schützenden sogenannten «Myelinhülle» ummantelt sind. Wenn das eigene Immunsystem diese Myelinhülle angreift und zerstört, verlangsamen sich die Nervenimpulse oder werden sogar unterbrochen, zudem entstehen Entzündungen. 

Die Schulmedizin kennt die genaue Ursache nicht. Ayurveda ordnet die Nerven dem Vata-dosha (Raum/Wind Element) zu. Eine Überreizung des Vata-doshas, vor allem im Muskel- und Markgewebe wie auch im Immunsystem, führt zu den unterschiedlichen Symptomen. Hinzu kommen eine Überreizung der Doshas Pitta und Kapha sowie ein schwaches Agni (Verdauungsfeuer). Infolge des letzteren wird Ama (Stoffwechselprodukte) unvollständig abgebaut, wodurch wiederum die Stoffwechselvorgänge im Körper durch die Verstopfung der Kanäle behindert werden. 

Wie wird Multiple Sklerose vom Ayurveda behandelt?

Ausleitung 

Multiple Sklerose behandeln mit Ayurveda: In der ayurvedischen Therapie erscheint es wichtig, den Körper mithilfe einer Reinigung zunächst vom Ama (nicht verstoffwechselbare Stoffwechselzwischenprodukte) zu befreien und danach das Vata-dosha zu senken. 

Ueinen langanhaltenden Erfolg zu gewährleisten, empfiehlt sich ein mehrmaliger mehrwöchiger stationärer Kuraufenthalt in einer Ayurveda-Klinik. Beim Start einer Kur sollte zunächst festgestellt werden, ob sich die Erkrankte in einer vata– und ama-freien Phase oder in einer akuten Entzündung mit starker Ama-Belastung befindet. Dem folgt die Entfernung deAma, z. B. mithilfe reduzierter Nahrungsaufnahme, die das Vata aber nicht erhöht: Suppen, Reiswasser oder Mungdal (Püree aus Mungbohnen und Gewürzen) mit Ghee (Butterreinfett, Butterschmalz). Auch amareduzierende Gewürze sind dabei wichtig, wie Ingwer, Kreuzkümmel und Pippali (langer Pfeffer; Piper longum). Erst wenn das Ama entfernt ist und das Agni (Verdauungsfeuer) gestärkt wurde, kann Vata gestärkt und Gewebe aufgebaut werden. 

Falls ein stationärer Kuraufenthalt nicht möglich ist, sollte nach der Ama-Ausleitung unbedingt abgeführt werden und rektale Öleinläufe erfolgen, um Vata aus seinem Hauptsitz (dem Dickdarm) zu entfernen. 

Mentale Balance 

Ama kann sich nicht nur auf körperlicher Ebene bilden, sondern auch auf geistiger. In den intensiven ayurvedischen Reinigungsphasen wird ebenfalls auch mentales Ama gelöst. Um geistiges Ama zu verdauen, ist es wichtig diesen Prozess mit Meditation und/oder Coachings (Beratungen) zu unterstützen. 

Ursachen vermeiden 

Eine individuelle und differenzierte Beratung ist sehr wichtig, um die Faktoren zu finden, die Vata erhöhen. Auf Folgendes sollte unbedingt geachtet werden: warme, gekochte und leicht verdauliche Nahrungsmittel, Stressverringerung, Regelmässigkeit im Alltag. 

Äusserliche Behandlungen 

Ayurveda ist für sehr wirksame äusserliche Behandlungen bekannt. Im Falle von MS sind Ölmassagen mit Kräuterölen sehr hilfreich: Stirnölguss, Kopfölbad, Kräuterstempel und Nasenbehandlung. Auch der Einsatz der Schwitzbox (Svedana) empfiehlt sich. 

Kräuterheilkunde 

Bei den Heilkräutern gilt es eher Wurzelkräuter zu verwenden, wie Ashvagandha (Winterkirsche; Withania somnifera) oder Bala (Sandmalve; Sida cordifolia). Zusätzlich stärkt Brahmi (kleines Fettblatt; Bacopa monnieri) den Geist. Entzündliche Prozesse werden durch Guggulu (indische Myrrhe; Commiphora mukul) gemindert. 

Coretify ist ein Zusammenschluss aus den 20 renommiertesten Ärztinnen und Therapeuten im deutschsprachigen Raum unter der Führung von Dr. Christina E. Zech, der Online-Immunspezialistin Nr.1, und vereint diese und 5 weitere von der WHO anerkannte Heilmethoden. 

Wenn du dich nicht mit der Aussage deines Arztes zufrieden gibst und dir eine Zweitmeinung von einem Coretify-Experten einholen möchtest, um herauszufinden, ob eine natürliche Behandlung und vollständige Heilung deiner Krankheit vielleicht doch möglich ist, dann klicke jetzt auf den Button und trage dich für einen kostenfreien und unverbindlichen Check-Up ein.

Was können Betroffene selbst tun?

Ernährung 

Vata hat die Eigenschaften rau, kalt, beweglich, leicht, trocken, unregelmässig. Ayurveda therapiert zur Senkung des Vata-doshas mit den gegenteiligen Eigenschaften. 

Du solltest dich daher mit warmen, nährenden, öligen und süssen Produkten ernähren, wie z. B. Ghee (Butterreinfett, Butterschmalz), Karotten, Kürbis, Kartoffeln, Mango, Birnen usw.

 

 

 

 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:  

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

 

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.