Sonnen-/UV-Licht-Allergie behandeln mit TCM

Coretify Gesundheitsberatung Heilmethoden TCM

Sonnen-/UV-Licht-Allergie aus Sicht der TCM

Sonnen-/UV-Licht-Allergie behandeln mit TCM: Der Begriff Sonnenallergie vereint mehrere Hautveränderungen, die unter Sonneneinstrahlung in Kombination mit Medikamenten, Pflanzensäften oder Kosmetika entstehen. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) führt die Symptome auf ein Ungleichgewicht der Lebenskraft Qi, von Yin und Yang sowie auf die Ausgewogenheit der fünf Funktionskreise (FK) im Körper zurück. Krankmachende Faktoren können dabei auch von aussen (Kälte, Hitze) oder innen (Ärger) einwirken. Die Sonne wird als äusserer Faktor (Hitze) gewertet und macht uns aus Sicht der TCM in Kombinationen mit z. B. Kosmetika und einem Qi-Mangel oder einer Qi-Blockade krank. Die Symptome Rötung und Brennen sind Zeichen für den Faktor Hitze, Juckreiz für den Faktor Wind und Bläschen für den Faktor Feuchtigkeit. Es können zudem Störungen in verschiedenen FK vorliegen, die zum Qi-Mangel oder zur Qi-Blockade führen. Eine exakte Diagnose durch einen erfahrenen TCM-Therapeuten ist unabdingbar! 

Wie wird eine Sonnen-/UV-Licht-Allergie von der TCM behandelt?

Sonnen-/UV-Licht-Allergie behandeln mit TCM: Die Therapie richtet sich auf die Regulation der Störungen von Qi und der Funktionskreise. Sind diese im Gleichgewicht, kann der Körper besser mit der Sonneneinstrahlung zurechtkommen. Geduld, vorsichtiges Herantasten und die Vermeidung verstärkender Faktoren (Kosmetika, Pflanzensäfte, Medikamente) sind angesagt. 

Die Akupunktur ist gut geeignet, um den Qi-Fluss wiederherzustellen und zu regulieren. Dazu werden dünne Nadeln in bestimmte Körperstellen eingestochen. Meist wird mehrere Wochen lang einmal pro Woche akupunktiert. Am besten wird die Therapie im Winter begonnen, um die Regulation in Gang zu bringen. Gute Selbstbeobachtung und hochwertiger Sonnenschutz sind dennoch wichtig! 

Die Kombination der chinesischen Arzneitherapie (CAT) mit Akupunktur kann sinnvoll sein. Es werden verschiedene getrocknete Kräuter und Mineralien, selten auch tierische Bestandteile, verwendet, die meist apotheken- und rezeptpflichtig sind. Die CAT wird je nach Störungsbild individuell zusammengestellt und als Dekokt (Tee) getrunken. Dazu solltest du eine erfahrene TCM-Therapeutin aufsuchen. 

Coretify ist ein Zusammenschluss aus den 20 renommiertesten Ärztinnen und Therapeuten im deutschsprachigen Raum unter der Führung von Dr. Christina E. Zech, der Online-Immunspezialistin Nr.1, und vereint diese und 5 weitere von der WHO anerkannte Heilmethoden. 

Wenn du dich nicht mit der Aussage deines Arztes zufrieden gibst und dir eine Zweitmeinung von einem Coretify-Experten einholen möchtest, um herauszufinden, ob eine natürliche Behandlung und vollständige Heilung deiner Krankheit vielleicht doch möglich ist, dann klicke jetzt auf den Button und trage dich für einen kostenfreien und unverbindlichen Check-Up ein.

Was können Betroffene selbst tun?

Akupunktur kannst du auch als Akupressur durchführen, einer Massage der Akupunkturpunkte: 

  • Dickdarm 4: wichtig zur Ausleitung von Hitze 
  • Leber 3: Qi-Blockade lösen 

Eine gute Ernährung ist die Grundlage für Qi. Ernähre dich bewusst mit vorwiegend regionalen, frischen Produkten, ohne lange Transportwege und iss ausgeglichen. Dies bedeutet, eher warm zu essen (gekocht oder gedünstet), nicht zu viel Rohkost und nicht zu viele Milchprodukte, da diese viel Qi brauchen, um verdaut zu werden. Ausserdem solltest du zu scharfe Gewürze, wie Chili, Pfeffer oder auch Alkohol meiden, weil diese Nahrungsmittel einen heissen Charakter haben und Hitze zuführen. Hierzu gibt es Bücher, die dir auch das Verständnis der Ernährungstherapie in der TCM nahebringen: 

  • „Das Fünf Elemente Kochbuch“ von B. Temelie/B. Trebuth 
  • „Kraft suppen nach der Chinesischen Heilkunde“ von K. Schneider 
  • „Einfach gesund essen“ von B. u. F. Trebuth 
  • „Das TCM-Praxisbuch“ von C. Böttcher 

Besonders bei einer Stagnation (Blockade) von Qi ist Bewegung eine gute Methode, um die Lebenskraft wieder zum Fliessen zu bringen. Hier solltest du dir etwas suchen, was dir Spass macht. Das kann Wandern, Joggen, Walken, Schwimmen, Radfahren, Qi Gong oder Yoga sein. Lass dich von deinem Herzen leiten. Die Übungen des Qi Gong richten sich besonders auf die Bewegung von Qi und schulen deine Wahrnehmung. Es werden an vielen Orten Kurse und Ausbildungen angeboten. Vor allem Bewegung an der frischen Luft ist wertvoll, da du viel frisches Qi (Atem-Qi) aufnehmen kannst. 

 

 

 

 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:  

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

 

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.