Osteoporose behandeln mit Anthroposophischer Medizin

Coretify Gesundheitsberatung Heilmethoden anthroposophischen Medizin

Osteoporose aus Sicht der Anthroposophischen Medizin

Osteoporose behandeln mit Anthroposophischer Medizin: Die Osteoporose gehört zu den Erkrankungen des Skelettsystems. Das Verständnis der krankhaften Veränderungen konzentriert sich dabei meist auf mechanische Aspekte der Knochenstabilität. In der Anthroposophischen Medizin treten Fragen nach der Bedeutung der Osteoporose auch für das geistig-seelische Wesen des Menschen hinzu. Denn das Skelett bildet sich in Kindheit und Jugend dadurch aus, dass sich das Kind schon im ersten Lebensjahr durch aktive Eigenbetätigung aufrichtet – entgegengesetzt der Schwerkraft. Eine gesunde Knochenbildung braucht Bewegung gegen Widerstand. Es ist dies auch die Signatur (das Kennzeichen) der menschlichen Denktätigkeit, die sich erst am Widerstand, an Fragen, am Zweifel, am Widerspruch so richtig entfalten kann. Die knochenbildende Formkraft der ätherischen Organisation metamorphosiert (verwandelt) sich im Laufe des Wachstums in die leibunabhängige Formkraft des Denkens, die der Lenkung durch die Ich-Tätigkeit bedarf. 

Wie wird Osteoporose von der Anthroposophischen Medizin behandelt?

Der Bewegung – insbesondere der Bewegung gegen Widerstand – kommt bei der Osteoporosetherapie zentrale Bedeutung zu. Ziel der Osteoporosetherapie ist es darüber hinaus, die Aufrichtekraft der Ich-Organisation im Stoffwechsel-Gliedmassen System durch potenzierte Arzneimittel zu unterstützen. Hier hat sich Agaricus comp./Phosphor in Tropfenform oder als subkutane (unter die Haut) Injektion als Basismittel bewährt. Ergänzt wird dies durch weitere Präparate je nach individueller Konstitution (Verfassung). Zur Unterstützung der Aufbauprozesse kommen Präparate aus potenziertem Silber oder pflanzliche Arzneimittel aus Equisetum, Bambus oder Symphytum infrage. Bei Vitamin-D-Mangel ist eine Substitution (Ergänzung) angezeigt. Auch kann das Vitamin D durch Verbesserung der Muskelkraft bei älteren Patienten die Sturzneigung verringern. Allerdings ist die Osteoporose keine Kalziummangelkrankheit. Vielmehr kommt es durch die oft mit der Osteoporose assoziierte (verknüpfte) Atherosklerose (Gefässverkalkung) zu einer Umverteilung des Kalziums vom Knochen in die Blutgefässe. Es gilt also das Krankheitsbild ganzheitlich anzugehen und die Ich-Organisation in ihrer die Gesamtgestalt regulierenden Wirkung zu unterstützen. 

Coretify ist ein Zusammenschluss aus den 20 renommiertesten Ärztinnen und Therapeuten im deutschsprachigen Raum unter der Führung von Dr. Christina E. Zech, der Online-Immunspezialistin Nr.1, und vereint diese und 5 weitere von der WHO anerkannte Heilmethoden. 

Wenn du dich nicht mit der Aussage deines Arztes zufrieden gibst und dir eine Zweitmeinung von einem Coretify-Experten einholen möchtest, um herauszufinden, ob eine natürliche Behandlung und vollständige Heilung deiner Krankheit vielleicht doch möglich ist, dann klicke jetzt auf den Button und trage dich für einen kostenfreien und unverbindlichen Check-Up ein.

Was können Betroffene selbst tun?

Osteoporose behandeln mit Anthroposophischer Medizin: Empfohlen wird eine gemüsereiche ausgewogene Nahrung. Rauchen und Alkohol sollten dagegen gemieden werden. Ausreichend Bewegung am Sonnenlicht unterstützt die formbildenden Kräfte des Skeletts. Dabei ist es nicht nur das äussere Licht, das mit der Knochenbildung über den Vitamin-D-Stoffwechsel in Beziehung steht. Auch die Ich-Organisation als innere Lichtquelle (der Wille im Denken, die innere Orientierungs- und Aufrichtungskraft) ist es, die das Knochensystem in die zu ihr gehörende Form prägt. Es ist kein Zufall, dass die Sprache die körperliche Aufrichtungskraft mit der inneren gedanklichen Wahrheitsorientierung, der «Aufrichtigkeit», in Beziehung bringt. 

In der Lebensführung sollte auf regelmässige körperliche Bewegung geachtet werden. Dabei kommt für die Knochenbildung insbesondere die Bewegung gegen Widerstand und damit die Auseinandersetzung mit den Schwerkräften in Betracht. Hier haben sich Krankengymnastik und speziell auf die verschiedenen Skelettfunktionen hin orientierte Geräte bewährt. In Ergänzung zu dieser an der physischen Funktion ausgerichteten Bewegungsbehandlung sind Übungen aus der therapeutischen Eurythmie angezeigt. Diese unterstützen die Formkräfte der ätherischen Organisation in der Regeneration des Knochenaufbaus. Zudem unterstützen die heileurhythmischen Übungen auch den Prozess des neu zu findenden Gleichgewichts zwischen Leichte und Schwere, damit die Aufrichtungskraft der Ich-Organisation wieder durchgreifend wirksam werden kann. Für eine unterstützende Meditation eignen sich Worte und Gedanken, die innerlich aufrichten, erheben, Mut machen und orientieren. 

 

 

Ausführlicher dargestellt bei Matthias Girke, Knochen in: Matthias Girke, Michaela Glöckler, Georg Soldner (Hrsg.): Anthroposophische Medizin. Arzneitherapie für 350 Krankheitsbilder. Stuttgart, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 1. Auflage 2020, S. 456-459. 

 

 

 

 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:  

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

 

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.