Niedriger Blutdruck behandeln mit Homöopathie

coretify-heilmethoden-homoeopathie

Niedriger Blutdruck aus Sicht der Homöopathie

Niedriger Blutdruck behandeln mit Homöopathie: Als normaler Blutdruck bei Erwachsenen gelten laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) Werte bis 120/80 mmHg. Als niedriger arterieller Blutdruck werden Werte unter 90/60 mmHg definiert. Häufig macht der niedrige Blutdruck keine Beschwerden, manchmal treten jedoch auch Symptome auf, wie Konzentrationsmangel, Müdigkeit, Zittern, Schwindel, Ohnmachtsgefühl oder Kollapsneigung. In der Homöopathie unterscheiden wir zwischen funktionellen Beschwerden, die zum Beispiel durch emotionale Erlebnisse oder Stress ausgelöst werden oder durch organische bzw. krankheitsbedingte Ursachen (Herzbeschwerden, Nierenbeschwerden, Menstruationsblutungen etc.) Ziel der Behandlung ist es im ersteren Fall, den Menschen zu stärken, damit er mit diesen Faktoren besser umgehen kann. Im zweiten Fall steht die Therapie der zugrundeliegenden Erkrankung im Vordergrund.   

Wie wird niedriger Blutdruck von der Homöopathie behandelt?

In akuten Situationen wird anhand der aktuellen Symptome das passende homöopathische Mittel bestimmt. Da das homöopathische Mittel jeweils individuell zum Menschen passen soll, gibt es verschiedene homöopathische Mittel, die infrage kommen könnenBei wiederkehrenden Beschwerden oder bei Folgen von anderen Erkrankungen ist meistens eine konstitutionelle (der Verfassung entsprechende) Behandlung angezeigt. Es folgen zwei Beispiele: 

Fallbeispiel: Herr M., 34 Jahre alt, keine Vorerkrankungen, wird am nächsten Tag heiraten. Seit gestern leidet er zunehmend unter kalten Händen und Füssen und klagt über Schwindel und müde Augen. Er ist aufgeregt, aber trotzdem sehr müde und zittrig. Am liebsten liegt er zugedeckt im abgedunkelten Zimmer. Der Blutdruck beträgt 95/60 mmHg. Wenn der Patient aufsteht, wird es ihm kurz schwarz vor den Augen. Er erhält das homöopathische Mittel Gelsemium sempervirens. Innerhalb weniger Minuten nach der Einnahme stabilisiert sich sein Kreislauf und er kann am nächsten Tag ohne Probleme heiraten. Weitere homöopathische Mittel bei akuten Beschwerden sind zum Beispiel: Aconitum napellus, carbo vegetabilis, China officinals, Ignatia, Moschus, Valeriana, etc. 

Fallbeispiel: Frau T., 25 Jahre, leidet unter massiven Menstruationsbeschwerden, die immer wieder zu niedrigem Blutdruck, Schwindel und Kreislaufzusammenbrüchen führen. Aufgrund der Schmerzen oder wenn sie aufstehen will, fällt der Blutdruck jeweils ab. Die Patientin hat enorm starke Blutungen und massive Menstruationsschmerzen seit ihrer ersten Menstruation mit zehn Jahren. Die Schmerzen sind am schlimmsten, wenn die Blutung am stärksten ist. Die Patientin kann sich dann nur noch im Bett liegend zusammenkrümmen. Sie ist in dieser Zeit sehr deprimiert und reizbar. Selbst starke Schmerzmittel helfen kaum. Die Patientin erhält das homöopathische Mittel Cimicifuga racemosa. Es kam danach zu keinen Kreislaufzusammenbrüchen mehr. Die nächste Menstruation war bereits weniger stark und leichter zu ertragen. Die Patientin benötigte deutlich weniger Schmerzmittel. Ihre Situation verbesserte sich fortwährend, weshalb die Patientin rasch keine Schmerzmittel mehr benötigte. Cimicifuga beseitigte in diesem Fall ihre konstitutionelle (individuelle verfassungsmässige) Schwäche und die körperlichen Beschwerden.  

Coretify ist ein Zusammenschluss aus den 20 renommiertesten Ärztinnen und Therapeuten im deutschsprachigen Raum unter der Führung von Dr. Christina E. Zech, der Online-Immunspezialistin Nr.1, und vereint diese und 5 weitere von der WHO anerkannte Heilmethoden.

Wenn du dich nicht mit der Aussage deines Arztes zufrieden gibst und dir eine Zweitmeinung von einem Coretify-Experten einholen möchtest, um herauszufinden, ob eine natürliche Behandlung und vollständige Heilung deiner Krankheit vielleicht doch möglich ist, dann klicke jetzt auf den Button und trage dich für einen kostenfreien und unverbindlichen Check-Up ein.

 

Was können Betroffene selbst tun?

Niedriger Blutdruck behandeln mit Homöopathie: Ein Schock, der durch massiven und raschen Blutdruckabfall ausgelöst wird, stellt einen lebensbedrohlichen Notfall dar! In diesem Fall solltest du umgehend den Notarzt rufen. Von einer Selbstmedikation mit homöopathischen Mitteln wird auch bei niedrigem Blutdruck abgeraten. Wende dich an eine Fachperson. 

  • Gönn dir regelmässige Bewegung und Entspannung 
  • Mach Kneipp-Anwendungen 
  • Vermeide oder achte auf Situationen, die tiefen Blutdruck auslösen können: Stress, Überlastung, zu schnelles Aufstehen nach längerem Sitzen oder Liegen 
  • Achte auf genügend Flüssigkeit und Mineralien 
  • Trink keinen oder nur wenig Alkohol 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:   

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.