Morbus Crohn behandeln mit Naturheilkunde

coretify-heilmethoden-naturheilkunde

Morbus Crohn aus Sicht der Naturheilkunde

Morbus Crohn behandeln mit Naturheilkunde: Die Verdauung ist in der Naturheilkunde sehr wichtig, weil der Mensch darauf angewiesen ist, dass er alles, was er an stofflicher und energetischer Nahrung einnimmt, verdauen kann. Umgangssprachlich kennen wir Redewendungen, wie „das muss ich zuerst verdauen“ oder «das liegt mir schwer im Magen», was im übertragenen Sinn aufzeigt, wie wichtig die Verdauung für das Wohlergehen des Menschen ist. 

Chronische Darmerkrankungen, wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn, schränken die Lebensqualität der Betroffenen stark ein. 

Wie wird Morbus Crohn von der Naturheilkunde behandelt?

Neben Therapieempfehlungen, die die Entzündungen des Darms lindern, wird bei einem Morbus Crohn eine Verringerung der schulmedizinischen Medikamente und eine Verlängerung der symptomfreien Intervalle angestrebt.   

  • Wärme und Ruhe lindern die Symptome in einem akuten Schub und stärken die Verdauung ganz allgemein auch in symptomfreien Phasen.
  • Gesunde Ernährung: Besonders wichtig sind regelmässige Mahlzeiten, die Wahl gut verdaulicher Nahrungsmittel und die Verringerung von Rohkost wie auch von Genussmitteln.
  • -Ka-Lei-Wasser (Kümmel-Kartoffel-Leinsamen-Wasser) wirkt entzündungshemmend, pflegt die Schleimhaut und gibt ein wohliges Bauchgefühl. Ein Rezept findest du im naturheilkundlichen Artikel über Reizdarm.
  • Entzündungshemmende Heilpflanzen, wie Myrrhe, Curcuma, Heidelbeeren, Weihrauch und Schwarze Johannisbeere.
  • Zur Senkung der Stuhlfrequenz und um den Stuhl zu verfestigen, wird die regelmässige Gabe von Heilerde oder indischen Flohsamen empfohlen. Allerdings muss danach ein Abstand von ein bis zwei Stunden zu anderen schulmedizinischen oder naturheilkundlichen Präparaten eingehalten werden, da Heilerde und Flohsamen resorbierend (aufsaugend) wirken. 

Was können Betroffene selbst tun?

Morbus Crohn behandeln mit Naturheilkunde: Ganz generell gehört die Behandlung von Morbus Crohn in die Hände von naturheilkundlichen und schulmedizinischen Fachleuten. Reine Selbstmedikation ist hier nicht angebracht! 

Entzündungshemmende Heilpflanzen zur Unterstützung

Myrrhinil intestDas Heilmittel aus Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle wirkt direkt auf die Darmschleimhaut, reduziert die Stärke der Darmkontraktionen (Darmbewegungen) und verbessert ganz allgemein die Darmsituation. Es gilt als naturheilkundliches Standardpräparat bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn.

Curcuma: Curcuma longa wird sowohl im akuten Schub wie auch in den symptomfreien Intervallen eingesetzt und wirkt entzündungshemmend, antioxidativ und beruhigend auf die Darmtätigkeit.

Getrocknete Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus): Die getrockneten Heidelbeeren werden bei Durchfall und Krämpfen gekaut. Sie beruhigen und entkrampfen den Darm und wirken mild stopfend.

Weihrauch: Boswellia serrata ist eine stark entzündungshemmende Naturarznei, die sich auch bei Colitis ulcerosa bewährt hat. Sie wird meist in Form von Fertigarzneimitteln (Tabletten, Kapseln) über längere Zeit verordnet. 

Gemmomazerat Ribes nigrum: Als Gemmomazerat bezeichnet man ein Heilmittel aus Pflanzenknospen. Der Auszug aus den Knospen der schwarzen Johannisbeere wirkt stark entzündungshemmend, ist ein ideales Akutmittel, kann aber auch in der Langzeittherapie eingesetzt werden.

 

 

 

 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:  

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

 

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.