Heuschnupfen behandeln mit Naturheilkunde

coretify-heilmethoden-naturheilkunde

Heuschnupfen aus Sicht der Naturheilkunde

Heuschnupfen behandeln mit Naturheilkunde: Ein Leben lang steht der Mensch im Spannungsfeld von inneren Prozessen und äusseren Gegebenheiten, die sich gegenseitig beeinflussen und die Gesundheit des Menschen gestalten. Im Kontakt von Innen und Aussen sind die Haut und die Schleimhäute in besonderem Masse betroffen. Alles, was dem Menschen im Aussen begegnet (Nahrung, Sinneseindrücke), muss er von „körperfremd“ in „körpereigen“ umwandeln. Ebenso muss der Mensch alles, was von innen kommt (Stoffwechselendprodukte, Gedanken) verarbeiten. Eine mögliche Komplikation sind Allergien, wenn diese Begegnung von Innen und Aussen nicht klappt: Eine Überreaktion des Immunsystems auf eigentlich harmlose Substanzen, wie z. B. Gräserpollen 

Aus diesem Grund betrachtet die Naturheilkunde Heuschnupfen nicht als Krankheit, sondern als Ausdruck davon, dass die inneren Ausgleichsprozesse nicht gut gelingen 

Wie wird Heuschnupfen von der Naturheilkunde behandelt? 

Erster Schritt: Linderung der Krankheitssymptome  

Bei kurzfristig lindernden Massnahmen ist es wichtig, dass sie langfristig nicht schaden. Das klingt logisch, ist aber bei vielen schulmedizinischen Präparaten leider nicht gegeben. Im nachfolgenden Kapitel werden einige sinnvolle Massnahmen beschrieben, die du selber anwenden kannst 

Zweiter Schritt: Optimierung des Stoffwechsels 

Damit die Verstoffwechslung der stofflichen und energetischen Nahrung gelingt, brauchen die inneren Organe aus Sicht der Naturheilkunde genug VerdauungswärmeSonst bleibt die Nahrung zu lange im Verdauungstrakt liegen. Das verursacht Gärprozesse, die Allergien fördern.  

Ausserdem werden alle Schleimhäute des Körpers von der Darmschleimhaut beeinflusst. Jede Belastung, z. B. der Nase, der Augen und der Atemorgane, hat einen Bezug zum Darm. Bei Heuschnupfen ist daher die Mitbehandlung der Darmschleimhaut für einen langfristigen Therapieerfolg entscheidend. Aus diesem Grund behandelt der Naturheilpraktiker bei Allergien den Magen, die Leber und den Darm mit Naturheilmitteln oder mit manuellen (von lateinisch «manus» = Hand) bzw. reflektorischen Methoden. 

Was können Betroffene selbst tun?

Heuschnupfen behandeln mit Naturheilkunde: Neben den naturheilkundlichen Grundregeln für ein gesundes Leben, wie 

  • Gesunde Ernährung, Verringerung von Genussmitteln 
  • Bewegung 
  • Genug Schlaf, Verringerung von Stress und ähnlichem, 

möchte ich dir hier noch ein paar Naturheilmittel vorstellen, die sich für die Selbstmedikation eignen: 

Gemmomazerat Ribes nigrumAkut wirkendes, pflanzliches Antiallergikum aus den Knospen der schwarzen Johannisbeere. 

Spagyros Euphrasia comp.Spagyrisches Basismittel, akut und prophylaktisch (vorbeugend), wirkt antiallergisch, reizlindernd und abschwellend. 

Zeller Heuschnupfen TablettenPflanzliches Basismittel, akut und prophylaktisch, wirkt antiallergisch, reizlindernd und abschwellend.  

Similasan Heuschnupfen Nr. 1: Akut wirkendes, homöopathisches Basismittel, wirkt antiallergisch, reizlindernd und abschwellend. 

Similasan Augentropfen für allergisch reagierende AugenAkut lindernd bei allergischen Überempfindlichkeitsreaktionen

 

 

 

 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:  

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

 

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.