Arthrose behandeln mit TCM

Coretify Gesundheitsberatung Heilmethoden TCM

Arthrose aus Sicht der TCM

Arthrose behandeln mit TCM: Schmerzen bei Bewegung, besonders Anlaufschmerz, Schwellung, Verdickung und später Verformung der Gelenke, kennzeichnen die Arthrose. 

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) richtet sich auf die Symptome und Beschwerden und bezieht alle Bereiche des Mensch-Seins mit einDabei sind die Lebenskraft Qi, das Gleichgewicht von Yin und Yang sowie die Ausgewogenheit der fünf Funktionskreise (FK) im Körper bedeutendAuch krankmachende Faktoren von aussen (Wind, Kälte oder Feuchtigkeitund von innen (Ärger, Stress) werden beachtet. Sind Funktionen gestört, entwickeln sich Symptome. Qi sollte harmonisch fliessen und als „Motor“ alles am Laufen halten. QiStagnationen (Blockaden) führen zu Funktionsstörungen in den FKDie Stagnation äussert sich als Schmerz. Sie kann durch krankmachende Faktoren (z. B. Stress, Fehlernährung) ausgelöst werden. Überarbeitung führt zu QiMangel und Kälte verlangsamt den Qi-Fluss, wodurch Qi leichter blockiert wirdFalsche Ernährung stört den FK Milz, was sich als Schwellung oder Knötchen äussert. 

Wie wird Arthrose von der TCM behandelt?

Schmerzen und Funktionsstörungen lassen sich oft gut bessern, vor allem je früher die Behandlung beginnt. 

Die Akupunktur ist gut geeignet, um den Qi-Fluss wiederherzustellen und zu regulieren. Dazu werden dünne Nadeln in bestimmte Körperstellen eingestochen. Beim chronischen Schmerz brauchst du Geduld und Ausdauer. Meist wird einmal pro Woche behandelt. Beim Akutschmerz sollte täglich oder alle zwei Tage akupunktiert werden, was meist rasch hilft. Suche dir einen TCM-Therapeuten, der in Akupunktur erfahren ist. 

Bei der chinesischen Arzneitherapie (CAT) werden getrocknete Kräuter und Mineralien, selten auch tierische Bestandteile verwendet, die meist apotheken- und rezeptpflichtig sind. Die chinesische Arznei wird je nach Störungsbild individuell zusammengestellt und als Dekokt (Tee) getrunken. Dazu solltest du eine erfahrene TCM-Therapeutin aufsuchen. CAT mit Akupunktur zu kombinieren ist sinnvoll, wenn die Arthrose schon lange besteht. 

Coretify ist ein Zusammenschluss aus den 20 renommiertesten Ärztinnen und Therapeuten im deutschsprachigen Raum unter der Führung von Dr. Christina E. Zech, der Online-Immunspezialistin Nr.1, und vereint diese und 5 weitere von der WHO anerkannte Heilmethoden. 

Wenn du dich nicht mit der Aussage deines Arztes zufrieden gibst und dir eine Zweitmeinung von einem Coretify-Experten einholen möchtest, um herauszufinden, ob eine natürliche Behandlung und vollständige Heilung deiner Krankheit vielleicht doch möglich ist, dann klicke jetzt auf den Button und trage dich für einen kostenfreien und unverbindlichen Check-Up ein.

Was können Betroffene selbst tun?

Arthrose behandeln mit TCM: Einfache Qi Gong-Übungen und bewusst wahrgenommener Atem bringen Qi wieder ins Fliessen. Das Üben gibt dir innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Du lernst, Qi bewusst zu den Stellen deines Körpers zu schicken, die dir Probleme bereiten. Auch Bewegung an der frischen Luft fördert den Qi-Fluss, stärkt Qi und bringt die Funktionskreise in Einklang. Spüre achtsam, wieviel Bewegung dein Körper braucht. 

Jeden Akupunkturpunkt kannst du mit Massage selbst behandeln (Akupressur). Zur Selbstbehandlung eignen sich folgende Punkte: 

  • Dickdarm 4: bei Rhizarthrose und Handgelenksschmerzen 
  • Magen 36bei Knieschmerzen und zur allgemeinen Qi-Stärkung 
  • Milz 9: um Feuchtigkeit auszuleiten 
  • Leber 3: Schmerzen an Zehen und Sprunggelenk, Lösen der Qi-Stagnation (Blockade) 

Gua Sha ist eine ausleitende Behandlungsmethode. Arthroseschmerzen kommen häufig aus der umgebenden Muskulatur und strahlen ins Gelenk aus. Gua Sha führt oft zur Beschwerdefreiheit. Reibe die Haut mit etwas Massage-Öl ein und schabe über die Muskulatur, nicht über Knochen (z. B. Oberschenkel bei Knie- oder Hüftarthrose, Nackenmuskulatur bei Schulterschmerzen oder Unterarmmuskulatur bei Ellbogenschmerzen). Schabe solange, bis keine neuen roten Punkte (Petechien) mehr entstehen. Die Petechien verschwinden in wenigen Stunden bis Tagen wieder. 

Qi in ausreichender Menge hilft bei der Gesundung und hängt von unserer Ernährung und auch vom Atem (Atem-Qi) ab. Ernähre dich bewusst mit regionalen, frischen Produkten, ohne lange Transportwege. Iss warm sowie nicht zu viel Rohkost und Milchprodukte. Beide benötigen viel Qi, um verdaut zu werden. Frühlingszwiebeln, Zimtzweige und Curcuma bewegen Qi. Wenn du dich für die Ernährungsweise nach den Regeln der TCM interessierst, findest du zahlreiche gute Bücher. 

 

 

 

 

Erfahre, was die Ursache deiner Erkrankung ist und wie du sie mit der Coretify-Methode® behandeln kannst. Lerne, wie du deine Beschwerden endlich loswirst, auch wenn du zuvor schon alles ausprobiert hast. Erhalte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, womit du deine Selbstheilungskräfte stärkst und dich von belastenden Behandlungen und Medikamenten für immer verabschiedest. Erhalte ein auf deinen Stoffwechsel zugeschnittenes Rezept, womit du nach zwei Wochen erste Besserungen spürst:  

Sieh dir Interviews mit unseren Ärztinnen und Therapeuten im Ratgeber an.

 

Folge uns für aktuelle Tipps zu Heilmethoden auch auf Facebook und Linkedin.